www.peter-lehmann.de/eschock.pdf  

Peter Lehmann

Zur Wiederkehr des Elektroschocks – Therapie oder Schädigung?

Saarburg: Selbsthilfe SeelenWorte-RLP 2020


Quellen

  • Albrecht, Bernhard (16.3.2019): »Umstritten, aber wirkungsvoll – wie die Elektrokrampf-Therapie bei Depressionen hilft«, in: Der Stern, Online-Ausgabe, Internet-Ressource https://www.stern.de/gesundheit/gesundheitsnews/wirkungsvoll-bei-depressionen--die-elektrokrampftherapie-8623072.html (Zugriff am 11. April 2020)

  • Alexander, Leo / Major, M. C. / Löwenbach, Hans (1944): »Experimental studies on electroshock treatment«, in: Journal of Neuropathology & Experimental Neurology, Band 3, S. 139-171

  • Allen, I. (1959): »Cerebral lesions from ECT«, in: New Zealand Medical Journal, Band 58, S. 369-377

  • Alpers, Bernard Jacob (1946): »The brain changes associated with electrical shock treatment«, in: Lancet, Band 66, S. 363-369

  • Alpers, Bernard Jacob / Hughes, Joseph (1942[a]): »The brain changes in electrically induced convulsions in the human«, in: Journal of Neuropathology & Experimental Neurology, Band 1, S. 173-180

  • Alpers, Bernard Jacob / Hughes, Joseph (1942[b]): »Changes in the brain after electrically induced convulsions in cats«, in: Archives of Neurology and Psychiatry, Band 47, S. 385-398

  • American Psychiatric Association (2001): »The practice of electroconvulsive therapy: Recommendations for treatment, training, and privileging«, 2. Auflage, Washington: APA

  • Bandelow, Borwin / Bleich, Stefan / Kropp, Stefan (2012): »Handbuch Psychopharmaka«, 3. Auflage, Göttingen / Bern / Wien etc.: Hogrefe Verlag

  • Berthold-Losleben, Mark / Grözinger, Michael (2013): »Informationen für Patienten und Angehörige«, in: Michael Grözinger / Andreas Conca / Thomas Nickl-Jockschat u.a. (Hg.): »Elektrokonvulsionstherapie kompakt«, Berlin / Heidelberg: Springer Verlag, S. 47-57

  • Brådvik, Louise / Berglund, Mats (2006): »Long-term treatment and suicidal behavior in severe depression«, in: Depression and Anxiety, Band 23, S. 34-41

  • Breggin, Peter Roger (26.12.2018): »Alert 74: Why would the FDA approve electroshock?«, Internet-Ressource https://breggin.com/alert-74-why-would-the-fda-approve-electroshock (Zugriff am 11. April 2020)

  • Britt, Beverly A. (1984): »Dantrolene«, in: Canadian Anaesthetists' Society Journal, Band 31, S. 61-75

  • Calloway S. P. / Dolan, Raymond J. / Jacoby, R. J. u.a. (1981): »ECT and cerebral atrophy«, in: Acta Psychiatrica Scandinavica, Band 64, S. 442-445

  • Cohen, Bertram D. / Noblin, Charles D. / Silverman, Albert J. u.a. (1968): »Functional asymmetry of the human brain«, in: Science, Band 162, S. 475-477

  • Conca, Andreas (2013): »Die Situation der Elektrokonvulsionstherapie (EKT) in Italien«, in: Michael Grözinger / Andreas Conca / Thomas Nickl-Jockschat u.a. (Hg.): »Elektrokonvulsionstherapie kompakt«, Berlin / Heidelberg: Springer Verlag, S. 38-46

  • DGPPN – Deutsche Gesellschaft für Psychiatrie und Psychotherapie, Psychosomatik und Nervenheilkunde (23.9.2014): »Achtung der Selbstbestimmung und Anwendung von Zwang bei der Behandlung von psychisch erkrankten Menschen – Eine ethische Stellungnahme der DGPPN«, Internet-Ressource https://www.dgppn.de/presse/stellungnahmen/stellungnahmen-2014/ethik.html (Zugriff am 11. April 2020)

  • DGPPN – Deutsche Gesellschaft für Psychiatrie und Psychotherapie, Psychosomatik und Nervenheilkunde / BÄK – Bundesärztekammer / KBV – Kassenärztliche Bundesvereinigung u.a. (Hg.) (2017): »S3-Leitlinie/Nationale VersorgungsLeitlinie Unipolare Depression – Langfassung«, Version 5, Berlin: Ärztliches Zentrum für Qualität in der Medizin; Internet-Ressource https://www.leitlinien.de/nvl/html/depression/kapitel-3 (Zugriff am 11. April 2020)

  • Di Pauli, Jan (2013): »Die Situation der Elektrokonvulsionstherapie (EKT) in Österreich«, in: Michael Grözinger / Andreas Conca / Thomas Nickl-Jockschat u.a. (Hg.): »Elektrokonvulsionstherapie kompakt«, Berlin / Heidelberg: Springer Verlag, S. 33-34

  • Dörner, Klaus / Plog, Ursula (1984): »Irren ist menschlich – oder Lehrbuch der Psychiatrie / Psychotherapie«, völlig neubearbeitete Ausgabe, Rehburg-Loccum: Psychiatrieverlag

  • Dörner, Klaus / Plog, Ursula (1992): »Irren ist menschlich – Lehrbuch der Psychiatrie / Psychotherapie«, 7. Auflage, Bonn: Psychiatrieverlag

  • Dörner, Klaus / Plog, Ursula / Bock, Thomas u.a. (Hg.) (2017): »Irren ist menschlich – Lehrbuch für Psychiatrie und Psychotherapie«, 24. Auflage, Köln: Psychiatrieverlag

  • Ebaugh, Franklin / Barnacle, Clarke H. / Neubuerger, Karl T. (1943): »Fatalities following electric convulsive therapy«, in: Archives of Neurology and Psychiatry, Band 49, S. 107-117

  • Eberlein, Hans-Joachim (18.11.1983): »Anweisung für die Narkose zur Elektro-Krampf-Therapie (EKT)«, unveröffentlichte Anleitung des Instituts für Anästhesiologie am Klinikum Charlottenburg der Freien Universität Berlin

  • FBI Medizintechnik – Fred Berninger Importe (2005): »Thymatron – IV. Beschreibung und Bedienungsanleitung«, unveröffentlichte Broschüre, Taufkirchen: FBI Medizintechnik

  • Ferraro, Armando / Roizin, Leon (1949): »Cerebral morphologic changes in monkeys subjected to a large number of electrically induced convulsions«, in: American Journal of Psychiatry, Band 106, S. 278-284

  • Ferraro, Armando / Roizin, Leon / Helfand, Max (1946): »Morphologic changes in the brain of monkeys following convulsions electrically induced«, in: Journal of Neuropathology & Experimental Neurology, Band 5, S. 285-308

  • Finzen, Asmus (15.11.2018): »Die Renaissance des Elektroschocks«, Referat innerhalb des Symposiums »Die Wiederkehr des Elektroschocks: Legitime Therapie oder verantwortungslose Schädigung?«, geleitet von Peter Lehmann & Jann E. Schlimme, Vorveranstaltung zur Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Soziale Psychiatrie e.V., Magdeburg; in Ausschnitten im Internet unter https://vimeo.com/323741155 (Zugriff am 11. April 2020)

  • Folkerts, Here W. (1995): »Elektrokrampftherapie bei neurologischen Krankheiten«, in: Nervenarzt, 66. Jg., S. 241-251

  • Folkerts, Here W. (2018): »Elektrokrampftherapie (EKT)«, Aufklärungsbogen Psy 11 Diomed, Erlangen: Thieme Compliance GmbH

  • Folkerts, Here W. (2017): »Elektrokonvulsionstherapie unter Zwang? – Kontra«, in: Psychiatrische Praxis, 44. Jg., S. 314-315

  • Freeman, C. P. L. / Kendell, Robert Evan (1980): »ECT – I: Patients' experiences and attitudes«, in: British Journal of Psychiatry, Band 137, S. 8-16

  • Freeman, C. P. L. / Weeks, D. / Kendell, Robert Evan (1980): »ECT – II: Patients who complain«, in: British Journal of Psychiatry, Band 137, S. 17-25

  • Freeman, Walter (1941): »Brain-damaging therapeutics«, in: Diseases of the Nervous System, Band 2, S. 83

  • Freundlieb, Nils / Luderer, Hans Jürgen (2018): »Elektrokonvulsionstherapie. Elektrokrampftherapie (EKT)«, Aufklärungsbogen Psy 10 proCompliance, Erlangen: Thieme Compliance GmbH

  • Friedberg, John M. (1977): »Shock treatment, brain damage, and memory loss: A neurological perspective«, in: American Journal of Psychiatry, Band 134, S. 1010-1014

  • Gather, Jakov / Vollmann, Jochen (2017): »Elektrokonvulsionstherapie unter Zwang? – Pro«, in: Psychiatrische Praxis, 44. Jg., S. 313-314

  • Gillmann, Benjamin / Sartorius, Alexander / Grözinger, Michael (2013): »Anästhesiologische Aspekte der EKT«, in: Michael Grözinger / Andreas Conca / Thomas Nickl-Jockschat u.a. (Hg.): »Elektrokonvulsionstherapie kompakt«, Berlin / Heidelberg: Springer Verlag, S. 137-154

  • Gøtzsche, Peter C. (2016): »Tödliche Psychopharmaka und organisiertes Leugnen«, München: Riva Verlag

  • Grager, Bettina / Di Pauli, Jan (2013): »Indikationen und Wirksamkeit der EKT«, in: Michael Grözinger / Andreas Conca / Thomas Nickl-Jockschat u.a. (Hg.): »Elektrokonvulsionstherapie kompakt«, Berlin / Heidelberg: Springer Verlag, S. 73-80

  • Greve, Nils / Osterfeld, Margret / Diekmann, Barbara (2017): »Umgang mit Psychopharmaka«, 5. Auflage, Köln: Balance Verlag

  • Grigoli-Bretschneider, Anja (2016): »Anästhesiemanagement bei Elektrokrampftherapie«, Diplomarbeit an der Z-INA – Höhere Fachschule Intensiv-, Notfall- und Anästhesiepflege Zürich; im Internet unter https://docplayer.org/50937376-Ekt-anaesthesiemanagement-bei-elektrokrampftherapie-anja-grigoli-bretschneider-nds-hf-anaesthesiepflege-kurs-w15-kantonsspital-graubuenden.html (Zugriff am 11. April 2020)

  • Grözinger, Michael / Conca, Andreas / Nickl-Jockschat, Thomas u.a. (Hg.) (2013) : »Elektrokonvulsionstherapie kompakt«, Berlin / Heidelberg: Springer Verlag

  • Grözinger, Michael / Conca, Andreas / Brühl, Annette u.a. (2018): »Elektrokonvulsionstherapie ist ein etablierter therapeutischer Standard«, in: Nervenarzt, 89. Jg., S. 841-842

  • Grözinger, Michael / Conca, Andreas / Di Pauli, Jan u.a. (für das länderübergreifende Referat »Klinisch angewandte Stimulationsverfahren in der Psychiatrie« der DGPPN in Zusammenarbeit mit der SIP, der ÖGPP und der SGPP) (2012): »Elektrokonvulsionstherapie – Psychiatrische Fachgesellschaften aus vier Ländern empfehlen einen rechtzeitigen und adäquaten Einsatz«, in: Nervenarzt, 83. Jg., S. 919-921; im Internet unter https://www.dgppn.de/_Resources/Persistent/d17b6c69d648a29836126affaf504529000677bc/stn-2012-06-07-elektrokonvulsionstherapie.pdf (Zugriff am 11. April 2020)

  • Grözinger, Michael / Conca, Andreas / Nickl-Jockschat, Thomas u.a. (2013): Vorwort zu: dies. (Hg.): »Elektrokonvulsionstherapie kompakt«, Berlin / Heidelberg: Springer Verlag, S. V-VI

  • Grözinger, Michael / Först, Christiane / Conca, Andreas u.a. unter Mitarbeit des DGPPN-Referats »Klinisch angewandte Stimulationsverfahren in der Psychiatrie« (2016): »Elektrokonvulsionstherapie (EKT) in 24 Fragen. Ein DGPPN-Ratgeber für Patienten und Angehörige«, Berlin: Deutsche Gesellschaft für Psychiatrie und Psychotherapie, Psychosomatik und Nervenheilkunde; im Internet unter http://bit.do/dgppn-ekt (Zugriff am 11. April 2020)

  • Häfner, Heinz / Kasper, Siegfried (1982): »Akute lebensbedrohliche Katatonie«, in: Nervenarzt, Band 53, S. 385-394

  • Halbreich, Uriel / Shen, Jianhua / Panaro, Victor (1996): »Are chronic psychiatric patients at increased risk for developing breast cancer?«, in: American Journal of Psychiatry, Band 153, S. 559-560

  • Hartelius, Hans (1952): »Cerebral changes following electrically induced convulsions: An experimental study on cats«, Kopenhagen: Munksgaard

  • Hauth, Iris (2016): »Elektrokonvulsionstherapie kann helfen«, Vorwort zu: Michael Grözinger / Andreas Conca / Jan Di Pauli u.a. (für das länderübergreifende Referat »Klinisch angewandte Stimulationsverfahren in der Psychiatrie« der DGPPN in Zusammenarbeit mit der SIP, der ÖGPP und der SGPP) u.a.: »Klinisch angewandte Stimulationsverfahren in der Psychiatrie«: »Elektrokonvulsionstherapie (EKT) in 24 Fragen. Ein DGPPN-Ratgeber für Patienten und Angehörige«, Berlin: Deutsche Gesellschaft für Psychiatrie und Psychotherapie, Psychosomatik und Nervenheilkunde; im Internet unter http://bit.do/dgppn-ekt (Zugriff am 11. April 2020)

  • Heath, Robert Galbraith (1984): »An overdue comprehensive look at a maligned treatment: Electroconvulsive therapy«, in: Behavioral and Brain Sciences, Band 7, S. 27-28

  • Hedrich, Markus (2014): »Medizinische Gewalt – Elektrotherapie, elektrischer Stuhl und psychiatrische »Elektroschocktherapie« in den USA, 1890-1950«, Bielefeld: transcript Verlag

  • Heilbrunn, Gert / Liebert, Erich (1941): »Biopsies on the brain following artificially produced convulsions«, in: Archives of Neurology and Psychiatry, Band 46, S. 548-552

  • Heilbrunn, Gert / Weil, Arthur (1942): »Pathologic changes in the central nervous system in experimental electric shock«, in: Archives of Neurology and Psychiatry, Band 47, S. 918-930

  • Henkel, Karsten / Grözinger, Michael (2013): »EKT im internationalen Vergleich«, in: Michael Grözinger / Andreas Conca / Thomas Nickl-Jockschat u.a. (Hg.): »Elektrokonvulsionstherapie kompakt«, Berlin / Heidelberg: Springer Verlag, S. 15-24

  • Impastato, David J. (1957): »Prevention of fatalities in electroshock therapy«, in: Diseases of the Nervous System, Band 18, Teil II, S. 34-75

  • Janouschek, Hildegard / Nickl-Jockschat, Thomas (2013): »Wirkungsmechanismen der EKT«, in: Michael Grözinger / Andreas Conca / Thomas Nickl-Jockschat u.a. (Hg.): »Elektrokonvulsionstherapie kompakt«, Berlin / Heidelberg: Springer Verlag, S. 181-199

  • Johnstone, Lucy (1999): »Adverse psychological effects of ECT«, in: Journal of Mental Health, Band 8, S. 69-85

  • Kayser, Sarah / Bewernick, Bettina H. / Conca, Andreas u.a. (2013): »Sicherheits- und Nebenwirkungsprofil der EKT«, in: Michael Grözinger / Andreas Conca / Thomas Nickl-Jockschat u.a. (Hg.): »Elektrokonvulsionstherapie kompakt«, Berlin / Heidelberg: Springer Verlag, S. 81-95

  • Kempker, Kerstin (2000): »Mitgift – Notizen vom Verschwinden«, Berlin: Antipsychiatrieverlag (eBook 2016)

  • Kursawe, Hubertus Karl / Schmickaly, Renate (1988): »Tödliche Lungenembolien nach mitigierter Elektrokrampftherapie – Eine Kasuistik aus intensivmedizinischer Sicht«, in: Psychiatrie, Neurologie und medizinische Psychologie, Band 40, Supplementum, S. 107-108

  • Lehmann, Peter (18.12.2015): »PsychPaV – Psychosoziale Patientenverfügung. Eine Vorausverfügung gemäß StGB § 223 und BGB § 1901a«, Internet Ressource http://bit.do/psychpav (Zugriff am 11. April 2020)

  • Lehmann, Peter (2019): »Elektroschocks in Deutschland, Österreich und der Schweiz im Jahre 2019«, in: »Ketzerbriefe – Flaschenpost für unangepaßte Gedanken«, Heft 215, Freiburg: Ahriman-Verlag, S. 37-57; im Internet unter http://bit.do/ketzer (Zugriff am 11. April 2020)

  • Medlicott, R. W. (1948): »Convulsive therapy: Results and complications in four hundred cases«, in: New Zealand Medical Journal, Band 47, S. 338-348

  • Michael, Nikolaus / Di Pauli, Jan (2013): »Anwendung der EKT bei besonderen Patientengruppen«, in: Michael Grözinger / Andreas Conca / Thomas Nickl-Jockschat u.a. (Hg.): »Elektrokonvulsionstherapie kompakt«, Berlin / Heidelberg: Springer Verlag, S. 127-136

  • Ministry of Health (2004): »Use of ECT in New Zealand«, Wellington: Ministry of Health

  • Möller, Hans-Jürgen (2006): »Besonderheiten bei bestimmten Subtypen schizophrener Erkrankungen«, in: ders. (Hg.): »Therapie psychischer Erkrankungen«, 3. Auflage, Stuttgart / New York: Thieme Verlag, S. 241-249

  • Munk-Olsen, Trine / Laursen, Thomas Munk / Videbech, Poul u.a. (2007): »All-cause mortality among recipients of electroconvulsive therapy«, in: British Journal of Psychiatry, Band 190, S. 435-439

  • Myerson, Abraham (1941): »Experience with electric-shock therapy in mental disease«, in: New England Journal of Medicine, Band 224, S. 1081-1085

  • Neubuerger, Karl T. / Whitehead, Richard W. / Rutledge, Enid K. u.a. (1942): »Pathologic changes in the brains of dogs given repeated electrical shocks«, in: American Journal of the Medical Sciences, Band 204, S. 381-387

  • Nickl-Jockschat, Thomas (2013): »Die Situation der Elektrokonvulsionstherapie (EKT) in Deutschland«, in: Michael Grözinger / Andreas Conca / Thomas Nickl-Jockschat u.a. (Hg.): »Elektrokonvulsionstherapie kompakt«, Berlin / Heidelberg: Springer Verlag, S. 27-33

  • Olzen, Dirk / Nickl-Jockschat, Thomas (2013): »Rechtliche Aspekte der EKT in Deutschland, Österreich und der Schweiz«, in: Michael Grözinger / Andreas Conca / Thomas Nickl-Jockschat u.a. (Hg.): »Elektrokonvulsionstherapie kompakt«, Berlin / Heidelberg: Springer Verlag, S. 201-228

  • Parfitt, D. N. (1942): »Persisting epilepsy following shock therapy«, in: British Medical Journal, Band 2, S. 514

  • Paulzen, Michael / Benkert, Otto (2017): »Psychopharmaka in Schwangerschaft und Stillzeit«, in: Otto Benkert / Hanns Hippius (Hg.): »Kompendium der Psychiatrischen Pharmakotherapie«, 11. Auflage, Berlin / Heidelberg: Springer Verlag, S. 902-930

  • Pfaff, Michael / Seidl, Andrea / Angst, Katrin u.a. (2013): »Elektrokonvulsionstherapie als Ultima Ratio in der Behandlung der Depression?«, in: Psychiatrische Praxis, Band 40, S. 385-390; im Internet unter https://www.thieme.de/statics/dokumente/thieme/final/de/dokumente/tw_psychiatrie-psychotherapie-psychosomatik/elektrokrampftherapie.pdf (Zugriff am 11. April 2020)

  • Pfalzklinikum (undatiert): »Elektrokonvulsionstherapie (EKT): Behandlungsangebot für Patienten mit psychiatrischem Krankheitsbild«, Faltblatt, Klingenmünster: Pfalzklinikum AdöR

  • Pietzcker, Adolf (7.9.1996): Interviewaussage, in: »ARD-Ratgeber Gesundheit«, Erstes Deutsches Fernsehen

  • Pribram, Karl H. (1974): Interviewaussage, in: »From lobotomy to physics to Freud«, in: American Psychological Association Monitor, September-Oktober, S. 9

  • PZM AG – Psychiatriezentrum Münsingen AG (undatiert): »Elektrokonvulsionstherapie«, Internet-Ressource https://www.pzmag.ch/eintritt-und-aufenthalt/das-psychiatriezentrum/therapien/elektrokonvulsionstherapie (Zugriff am 11. April 2020)

  • Rami-Gonzalez, Lorena / Bernardo, Miguel / Boget, Teresa u.a. (2001): »Subtypes of memory dysfunction associated with ECT: Characteristics and neurobiological bases«, in: Journal of ECT, Band 17, S. 129-135

  • Read, John / Bentall, Richard (2010): »The effectiveness of electroconvulsive therapy: A literature review«, in: Epidemiologia e Psichiatria Sociale, Band 19, S. 333-347

  • Regen, Francesca / Benkert, Otto (2017): »Antidepressiva«, in: Otto Benkert / Hanns Hippius (Hg.): »Kompendium der Psychiatrischen Pharmakotherapie«, 11. Auflage, Berlin / Heidelberg: Springer Verlag, S. 1-200

  • Reimer, Fritz (3.8.1992): Interviewaussage, in: Jürgen Bevers / Pietro Nuvoloni: »Elektroschocks«, Redaktion »Monitor«, Sendung im ARD – Erstes Deutsches Fernsehen

  • Reinke, Vanessa / Bertram, Linda / Grözinger, Michael (2013): »Geschichte der Elektrokonvulsionstherapie«, in: Michael Grözinger / Andreas Conca / Thomas Nickl-Jockschat u.a. (Hg.): »Elektrokonvulsionstherapie kompakt«, Berlin / Heidelberg: Springer Verlag, S. 3-14

  • Renfordt, Ernst / Wardin, B. (1985): »Elektrokrampf- und Dantrolen-Behandlung einer Akuten Febrilen Katatonie«, in: Nervenarzt, Band 56, 153-156

  • Robertson, Harold / Pryor, Robin (2006): »Memory and cognitive effects of ECT«, in: Advances in Psychiatric Treatment, Band 12, S. 228-238

  • Rose, Diana / Wykes, Til / Leese, Morven u.a. (2003): »Patients' perspectives on electroconvulsive therapy«, in: British Medical Journal, Band 326, S. 1363-1368

  • Rufer, Marc (3.8.1992): Interviewaussage, in: Jürgen Bevers / Pietro Nuvoloni: »Elektroschocks«, Redaktion »Monitor«, Sendung im ARD – Erstes Deutsches Fernsehen

  • Sabbatini, Renato M.E. (30.10.2004): »The history of shock therapy in psychiatry«, Internet-Ressource http://www.cerebromente.org.br/n04/historia/shock_i.htm (Zugriff am 11. April 2020)

  • Sackeim, Harold A. (1986): »Acute cognitive side effects of ECT«, in: Psychopharmacology Bulletin, Band 22, S. 482-484

  • Sackeim, Harold A. (2017): »Modern electroconvulsive therapy: Vastly improved yet greatly underused«, in: JAMA Psychiatry, Band 74, S. 779-780; im Internet unter https://jamanetwork.com/journals/jamapsychiatry/fullarticle/2633172 (Zugriff am 11. April 2020)

  • Sament, Sidney (1983): »In favor of wider ECT ban«, in: Clinical Psychiatry News, Band 11, Nr. 3, S. 11

  • Sander, Maria (Pseudonym): Persönliche Mitteilung vom 31. März 2020

  • Sartorius, Alexander (2013): »Technische Grundlagen der EKT«, in: Michael Grözinger / Andreas Conca / Thomas Nickl-Jockschat u.a. (Hg.): »Elektrokonvulsionstherapie kompakt«, Berlin / Heidelberg: Springer Verlag, S. 97-108

  • Sartorius, Alexander / Pycha, Roger / Grözinger, Michael u.a. (2013): »Praktische Durchführung der EKT«, in: Michael Grözinger / Andreas Conca / Thomas Nickl-Jockschat u.a. (Hg.): »Elektrokonvulsionstherapie kompakt«, Berlin / Heidelberg: Springer Verlag, S. 109-126

  • Scharfetter, Joachim / Frey, Richard / Strnad, Alexandra u.a. (2006): »Katatone Störungen an einer psychiatrischen Intensivpflegestation«, in: Journal für Neurologie, Neurochirurgie und Psychiatrie, 7. Jg., Nr. 3, S. 34-41

  • Schlimme, Jann E. (2018): »Der elektrisch ausgelöste Krampfanfall. Hintergrundinformationen zu aktuellen Debatten«, in: Soziale Psychiatrie, 42. Jg., Nr. 4, S. 22-24

  • Selbach, Helmut (1960): »Klinische und theoretische Aspekte der Pharmakotherapie des depressiven Syndroms. II. Regel-theoretische Ansätze«, in: Wiener Medizinische Wochenschrift, 110. Jg., S. 264-268

  • Selbach, Helmut (1963): Diskussionsbemerkung, in: Johann Daniel Achelis / Hoimar von Ditfurth (Hg.): »Starnberger Gespräche 2«, Stuttgart: Thieme Verlag, S. 73

  • Somatics, LLC – the Makers of the Thymatron® (undatiert): »Thymatron® System IV – Cautions and warnings«, Venice (Florida), Internet-Ressource http://www.thymatron.com/catalog_cautions.asp (Zugriff am 11. April 2020)

  • Sommer, Helma (1971): »Die aktive psychiatrische Therapie unter Berücksichtigung tierexperimenteller Untersuchungen«, Jena: Gustav Fischer Verlag

  • Spieß-Kiefer, Claudia / Hippius, Hanns (1986): »Malignes Neuroleptisches Syndrom und Maligne Hyperthermie«, in: Fortschritte der Neurologie – Psychiatrie und ihrer Grenzgebiete, Band 54, S. 158-170

  • Squire, Larry R. / Slater, Pamela C. (1983): »Electroconvulsive therapy and complaints of memory dysfunction: A prospective three-year follow-up study«, in: British Journal of Psychiatry, Band 142, S. 1-8

  • Squire, Larry R. / Slater, Pamela C. / Miller, Patricia L. (1981): »Retrograde amnesia and bilateral electroconvulsive therapy: Long-term follow-up«, in: Archives of General Psychiatry, Band 38, S. 89-95

  • Templer, Donald I. / Ruff, Carol F. / Armstrong, Gloria (1973): »Cognitive functioning and degree of psychosis in schizophrenics given many electroconvulsive treatments«, in: British Journal of Psychiatry, Band 123, S. 441-443

  • Tyler, Edward A. / Löwenbach, Hans (1947): »Polydiurnal electric shock treatment in mental disorders«, in: North Carolina Medical Journal, Band 8, S. 577-582

  • UK ECT Review Group (2003): »Efficacy and safety of electroconvulsive therapy in depressive disorders: A systematic review and meta-analysis«, in: Lancet, Band 361, S. 799-808

  • Zilles, David / Koller, Manfred / Methfessel, Isabel u.a. (2018): »Behandlung gegen den natürlichen Willen am Beispiel der Elektrokonvulsionstherapie«, in: Nervenarzt, 89. Jg., S. 311-318

Impressum  ·  E-Mail-Kontakt  ·  Datenschutzerklärung